Kandidaturen LEB Wahl 2021

Es liegen bereits einige Vorstellungen von Kandidatinnen und Kandidaten vor. Aufgrund der aktuellen Situation konnten noch nicht alle Jugendämter ihre LEB Vertretungen melden, daher seht Ihr hier noch nicht alle eingegangenen Kandidaturen. Wir werden die aktuelle Liste schnellst möglich ergänzen

Hinweis: Bitte wartet daher mit der Absendung Eurer Wahlzettel bitte noch bis kurz vor dem Stichtag 30.11. Damit wir mit den Jugendämtern eine Nachlieferung der Daten vereinbaren können.

Wahlberechtigt und wählbar sind diejenigen Mitglieder des jeweiligen JAEB, die in ihrem Jugendamtsbezirk als Landesdelegierte gewählt wurden. Wurde kein/e Landes-delegierte/r gewählt, tritt an seine/ihre Stelle der/die Vorsitzende des jeweiligen JAEB.

Bettina Wagner
JAEB Stadt Bochum
Vorstellung (PDF)
Daniela Heimann
JAEB (SER) Mülheim an der Ruhr
Vorstellung (PDF)
Heike Riedmann
JAEB Köln
Vorstellung (PDF)
Denis Koch
JAEB Lüdenscheid
Vorstellung (PDF)
Christian Krüll
JAEB Stadt Neuss
Vorstellung (PDF)
Pierre Könitzer
JAEB Kreis Warendorf
Vorstellung (PDF)
Nina Ullmann
JAEB Kempen
Vorstellung (PDF)
Jana Göbel
JAEB Dortmund
Vorstellung (PDF)
Nenja Bigus
Jugendamtsbezirk Kreis Borken
Vorstellung (PDF)
Matthias Keller
JAEB Langenfeld
Vorstellung PDF
Ellena Jane Siegmund
JAEB Detmold
Vorstellung PDF
Nico Sochorick
JAEB Eschweiler
Vorstellung PDF
Mandy Fischer
JAEB Lippstadt
Vorstellung PDF
Michael Norden
JAEB Meckenheim
Vorstellung PDF
Klaus Strumpf
SER (JAEB) Leverkusen
Vorstellung (PDF)
Daniel Buße-Urban
JAEB Oelde
Vorstellung (PDF)
Angelika Graf
JAEB Velbert
Vorstellung (PDF)
Jessica Johnen
JAEB Stadt Aachen
Vorstellung (PDF)
Melissa Weinert
JAEB Kreis Wesel
Vorstellung (PDF)
Alisha Bernhardt
JAEB Essen
Vorstellung (PDF)
Tobias Strohmeyer
JAEB Niederkassel
Vorstellung (PDF)
Angela Saidi
JAEB Stadt Borken
Vorstellung (PDF)
Stefanie Wenz
JAEB Kreis Euskirchen
Vorstellung (PDF)
Chris Simons
JAEB Witten
Vorstellung (PDF)
Kathrin Lawicki
JAEB Kreis Olpe
Vorstellung (PDF)
Felix B. Piepenbrock
JAEB , Bergisch Gladbach
Vorstellung (PDF)
Serdar Onaran
JAEB Stadt Bottrop
Vorstellung (PDF)
Sandra Allhoff
JAEB Menden
Vorstellung (PDF)

LEB-Wahl-2021

Nach und nach haben die Elternbeiräte in den einzelnen Städten und Kommunen ihren neuen Jugendamtselternbeirat (JAEB) oder auch Stadtelternbeirat (SER) gewählt.

Die Wahl zum LEB bis 30.November wird vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) des Landes Nordrhein-Westfalen organisiert. Dieses wird die Wahlunterlagen nach Abschluss der JAEB-Wahlen (11. November) per Post an jeden Wahlberechtigen versenden.

Hierzu ist eine rechtzeitige Meldung des Namens plus Stellvertretung durch das örtliche Jugendamt notwendig. Hierauf könnt ihr gerne noch mal das Jugendamt aufmerksam machen.

Wahlberechtigt und wählbar für den LEB sind diejenigen Mitglieder des jeweiligen Jugendamtselternbeirates, die in ihrem Jugendamtsbezirk als Landesdelegierte gewählt wurden. Wurde kein/e Landesdelegierte/r gewählt, tritt an seine/ihre Stelle der/die Vorsitzende des jeweiligen JAEB.

Die Unterlagen für die Kandidatur finden ihr hier auch als Link:

Kandidaturanleitung LEB-Wahl

Vorlage Kandidatur 

Die eingehenden Kandidaturen werden wir ab Mitte November auf unserer Home-Page veröffentlichen und fortlaufend ergänzen.

Die Stimmauszählung erfolgt im MKFFI. Über das Ergebnis wird auf unserer Home-Page informiert.

Eure Wahlkommission des LEB

Stellungnahme zur Partizipation in Kindertageseinrichtungen

Der LEB war eingeladen, eine Stellungnahme zum Antrag der Fraktion der SPD „NRW muss eine Strategie für eine eigenständige und einmischende Kinder- und Jugendpolitik entwickeln“ einzureichen. Dieser Einladung sind wir gerne gefolgt.

In unserer Stellungnahme schildern wir die Wichtigkeit von Beteiligung bereits in der frühkindlichen Bildung und listen konkrete Punkte, wie Mitwirkung in der Kindertagesbetreuung umgesetzt werden kann.

 

Eine mündliche Anhörung ist für den 9. Dezember um 13 Uhr im Landtag angesetzt. Die komplette Stellungnahme des LEB könnt ihr unter dem folgenden Link einsehen:

https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMST17-4628.pdf

Stellungnahme des Landeselternbeirates der Kindertageseinrichtungen in NRW zum Antrag „Belastungen von Kindern und Jugendlichen endlich ernstnehmen!“

Der LEB war eingeladen, zum Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zum Thema „Belastungen von Kindern und Jugendlichen endlich ernst nehmen!“ Stellung zu beziehen. Dieser Einladung sind wir sehr gern gefolgt.
In unserer Stellungnahme findet ihr eine Zusammenfassung von Belastungen für Kita- und Tagespflegekinder sowie Lösungsansätze, um entstandene Schäden zu kompensieren.
Die mündliche Anhörung ist für den 2. November im Landtag angesetzt.

MMST17-4444

Austausch mit dem Landesintegrationsrat

Wir haben uns heute mit dem Landesintegrationsrat ausgetauscht. Gemeinsam haben wir über Arbeit und Organisation unserer jeweiligen Gremien, den Umgang mit Mehrsprachigkeit und Konzepten in den Kitas diskutiert. Beide Seiten haben vereinbart, den Dialog zu verstetigen und die Kommunikation über gemeinsamen Handlungsfelder zu intensivieren

Von links nach rechts:
Landesintegrationsrat: Engin Sakal (Geschäftsführer), Tayfun Keltek (Vorsitzender)
Landeselternbeirat: Klaus Strumpf (LEB Mitglied), Jürgen Zimmermann (Geschäftsstellenleiter)

Landeselternbeirat NRW zu den aktuellen Beschlüssen zu Quarantäneregelungen in der Kindertagesbetreuung

Der Landeselternbeirat NRW (LEB) begrüßt die Umsetzung der Beschlüsse aus der Gesundheitsministerkonferenz, welche die Priorität für die frühkindliche Bildung betonen. NRW geht einen eigenen Weg, welcher die Interessen der Kinder deutlicher in den Vordergrund rückt. „Die angekündigten Quarantäne-Erleichterungen sind ein wichtiger Schritt, um die Teilhabe aller Kinder am frühkindlichen Bildungsangebot zu gewährleisten“ so Vorstandsmitglied Daniela Heimann. Auch Eltern haben nun wieder mehr Planungssicherheit, da im Kontaktfall nicht zwingend eine alternative Betreuung im häuslichen Umfeld realisiert werden muss.

Die komplette Pressemitteilung könnt Ihr hier lesen: 2021-09-08_LEB-PM_Beschlüsse-Quarantänen

Der LEB war aufgefordert, eine schriftliche Stellungnahme zu den Landesmaßnahmen aus dem „Corona-Rettungsschirm“ abzugeben

Die Corona-Krise hat einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung von Kindern.

Kinder und Jugendliche waren besonders hart von Einschränkungen betroffen und sind es auch heute noch. Auch die Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit wurde und wird erheblich beeinträchtigt.

Bei der Aufarbeitung müssen unsere Kinder individuell begleitet werden. Zudem müssen zusätzliche Angebote zur Unterstützung von Kindern und Familien unterbreitet werden.

Außerdem hat die Corona-Krise den seit Jahren herrschenden, eklatanten Personalmangel in der Kindertagesbetreuung besonders deutlich hervorgehoben. Die frühkindliche Bildung muss unbedingt krisensicher gestaltet werden.

Unsere ausführliche Stellungnahme könnt ihr hier nachlesen: https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMST17-4154.pdf

 

MMST17-4154

Start des Kindergartenjahres 2021/2022

Der Landeselternbeirat wünscht allen Kindern und Ihren Familien einen guten Start in das neue Kindergartenjahr!

Gerade die vergangenen 1,5 Jahre waren sehr ereignisreich und geprägt von vielen Einschränkungen.
Wir werden uns auch in diesem Jahr dafür einsetzen, dass ein KiTa-Betrieb für alle Kinder aufrechterhalten wird.

Solltet Ihr Fragen zur Kindertagesbetreuung haben oder mit Problemen im Betreuungsalltag konfrontiert sein, könnt Ihr uns auch weiterhin jederzeit kontaktieren.

Katastrophale Unwetterereignisse

Die katastrophalen Unwetterereignisse und ihre Auswirkungen erschüttern uns zutiefst. Wir können die Verluste, die Menschen in ganz Deutschland erlebt haben, kaum fassen. 

Auch in NRW sind viele Menschen von großen Verlusten betroffen. Das erleben wir als LEB hautnah mit, da auch Mitglieder von uns in den betroffenen Gebieten leben. 

Kitas in Stolberg, Erftstadt, Eschweiler, dem Kreis Euskirchen und anderen Orten sind stark zerstört. Nach der langen Zeit der Pandemie für Kinder eine umso größere Katastrophe, da neben dem zerstörten Zuhause auch die sichere Umgebung der Kita von jetzt auf gleich weg ist.

 

Vielleicht geht es euch auch so, dass ihr ratlos seid, aber dennoch unbedingt helfen möchtet. 

Überall werden Spenden gebraucht. Insbesondere wenn es um Kinder geht, unterstützen wir als LEB gerne. Bereits jetzt ist eine große Solidarität zu spüren, uns erreicht eine enorme Spenden- und Hilfsbereitschaft. Wir bemühen uns, eine entsprechende Vernetzung mit betroffenen Einrichtungen herzustellen. Hört also nicht auf zu spenden!

 

Im Folgenden stellen wir euch eine Reihe von Spendenkonten etc. vor, falls ihr zielgerichtet helfen möchtet.

 

RTL Wir helfen Kindern:

https://wirhelfenkindern.rtl.de/aktuelles/news/ihre-unwetter-spenden-helfen-wiederaufbau-von-zerstoerten-kitas

 

Aktion Lichtblicke:

https://lichtblicke.de/unwetter-hilfe/ 

 

Spendenkonto der VR-Bank eG – Region Aachen:

https://vrbank-eg.viele-schaffen-mehr.de/hilfe-hochwasser 

 

Spendenkonto Stolberg:

Inhaber: Kupferstadt Stolberg

Sparkasse Aachen

IBAN: 83 3905 0000 1073 7966 56

Kennwort: „Stolberg hilft“

 

Spendenkonto Eschweiler:

Inhaber: Stadt Eschweiler

Sparkasse Aachen

IBAN: DE82 3905 0000 1073 7963 83

Kennwort „Eschweiler hält zusammen – Hochwasserhilfe 2021“

 

Spendenkonto Erftstadt:

Für die Opfer der Hochwasserkatastrophe

IBAN: DE20 3705 0299 0190 2794 24
BIC: COKSDE33XX

Nach oben scrollen